Sprüche

 

Eine Welt, die sich von 16jährigen

die Lage erklären läßt,

hat Nachholbedarf.

 

Wenn keine Schönheit in deiner Stimme liegt,

kommt der Inhalt nicht an.

 

... das Leben ist zu kurz,

um Dinge, die man will,

NICHT zu tun.

 

Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.

Und grüner wird es auf der anderen Seite auch nicht.

 

afrikanisches Sprichwort / Quelle unbekannt

 

"Der Hass ist der Zorn der Feiglinge."

 

Rachid Benzine

 

Der König zum Diener: "Holt den Narr !

Ich brauche jetzt die Warheit."

 

Wenn ich in die Suppe kucke,

will ich sehen, was los ist.

(ohne Brille)

 

Eine saubere Küche

ist eine Küche,

in der nicht gekocht wird.

 

Fliegen kann jeder.

Die Landung ist das Problem.

 

Ich weiß, was ich tue.

Doch nicht immer warum.

 

Ich brauche keinen islamistischen Terror.

1x schwäbische Fasnet pro Jahr, ist mir Action genug.

 

Haltung ist wichtig.

Meinung kommt dann schon.

 

Die größe eines Menschen erkennt man,

an der Größe seiner Gegner.

Ewiges Leben ?

Dann wären ja all die Deppen noch da !

 

Karriere ist gut für Leute,

die sonst nichts zu tun haben.

 

Wir könnten,

wenn wir wollten,

wie wir dürften.

 

Schreiben hilft beim denken.

 

Einen FACEBOOK-Account zu kündigen,

ist so einfach, wie sich selbst am Arsch zu lecken.

(Versuch's mal!)

 

Junge Menschen die leben,

stören Menschen, die lebten.

Da sind die Alten gefordert.

Nicht die Jungen,

 

Ich und Gott sind uns einig: Jeder macht seinen Job.

Später gibt's dann: Rotwein, Nüßchen und Aussprache.

Oder eventuell 'ne Abmahnung.

 

Bevor du zum Therapheuten gehst stell sicher,

daß du nicht von lauter Deppen umgeben bist !

 

Man muß auf die Alb fahren,

um anständige Maultaschen zu bekommen.

 

I sag ja nix.

I mein halt nur.

 

Auf den Tod bereite man sich rechtzeitig vor.

Zum Ende hin bressiert's a weng.

 

Wer wo ankommen will,

muß vorher wo aufbrechen.

 

Wenn ihr jemanden kennt, der Koch werden will,

holt einen Arzt oder Exorzisten.

Notfalls betäubt ihn !

 

Die Freien erinnern die Unfreien an ihre Unfreiheit.

Das verzeihen die Unfreien den Freien niemals.

 

Verplane nur 70% deiner Zeit.

Der Rest verplant sich selbst.

 

Wenn ich zocke, will ich spielen.

Und keine Bachalor-Abschlußprüfung für ein "Master of Game" Zertifikat.

 

DU fragst: "Was machst du?"

ER beschreibt seinen Arbeitsplatz.

Jetzt renne. So schnell du kannst.

Und suche andere Menschen !

 

Erfreuliche Abgänge,

sind nicht meine Stärke.

 

Jeder streitbare Streit ward gestritten.

So kann ich gehen.

 

Nein, ich habe nicht alles gesagt. Ich weiß ja nicht, was ich morgen denke.

 

Heiner Müller

 

Das Neue kann nicht im Denken vorweg bestimmt werden.

Das Neue kann nur gemacht werden.

 

Christoph Menke im Interview "Die Zeit" Nr. 20 vom 11.05.2017; Seite 44

 

Freiheit ist Tatsache,

und kein Wunsch.

 

Sarkasmus ist Ironie,

die ihre Seele verlor.

 

(Julian Barnes in "Der Lärm der Zeit")

 

Tue nicht das Vernünftige,

tue das Denkbare.

 

Das "Haus der Lüge" mit Wahrheit bezwingen ...

... ist ein langer Weg.

Wie wäre es mit "Lüge" als adequate Waffengattung?

 

Anarchy ist keine Lebensform.

Sie ist Überlebensform.

 

Wer etwas verändern will,

muß Krisen erzeugen.

 

Der frühe Vogel bekommt den Wurm,

die zweite Maus den Käs.

 

(Hagen Rether)

 

Der beste Weg einen Feind zu zerstören ist es,

ihn dir zum Freund zu machen.

 

(Stanislaw Petrow)

 

Frage nicht was du kannst,

frage was du willst.

 

Egal, was du machst,

mache es gut, auf hohem Niveau ...

... und irgendwie gründlich.

 

Demokratie ist anstrengend,

dauert lange,

bringt nicht viel,

und ist das Beste, was wir je hatten.

 

(Monika Z.)

 

Willst du recht haben,

oder glücklich sein ?

 

(Mark Twain)

 

Besitze nur soviel,

daß du innerhalb eines Tages

umziehen kannst.

 

Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist,

habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

 

(Voltaire)

 

Eine Idee ist dann gut,

wenn man sie auch wiederlegen kann.

 

(frei nach Karl Popper)

 

Ich brauche keine BESCHÄFTIGUNG. Ich brauche Geld.

Beschäftigen kann ich mich nämlich selbst.

 

(Volker Pispers)

 

Man kann nicht viel

falsch machen im Leben.

Außer, NICHT zu leben.

 

Wenn ich zu gut bin für diese Welt,

sehe ich Handlungsbedarf bei der Welt ...

... und nicht bei mir.

 

Plane groß im

               Entwurf,

und setze um

               im Kleinen.

 

Sich aufregen heißt,

eine Niederlage erleiden.

 

(Haruki Murakami)

 

Nichts, was ein Mensch tut, erniedrigt ihn so sehr,

wie wenn er derart tief sinkt,

daß er einen anderen hasst.

 

(Martin Luther King - Senior)

 

Sage einem Ignoranten,

daß er ignorant ist ...

... er wird es ignorieren.

 

Perfektion ist Sache der Götter.

 

(Beton Combo)

 

Motivation.

Ein Tag ... der mich am Leben läßt,

Ein Scheck ... der Argumente gibt,

Eine Idee ... die mich berauscht.

 

Macht beinhaltet Verantwortung.

 

Beachtest du noch die Vorschriften,

oder hast du schon Erfahrung ?

 

Alle sagten, daß geht nicht.

Dann kam einer, der wußte das nicht.

Und tat es.

 

Die Kunst der Kommunikation ist nicht die Rede,

sondern das Schweigen im richtigen Augenblick.

 

In einen Feind gegen den man kämpft,

hat man noch Hoffnung.

 

Japanisch essen heißt hungern

auf hohem Niveau.

 

Was du über andere denkst,

mut DU ertragen.

Nicht die Anderen.

 

Die von Schönheit

übersättigten

hören atonal.

 

Der Mond

ist ein Mond,

weil er Mond ist.

Der Hechinger

ist ein Hechinger,

weil er tod ist.

 

Um so mehr du dich verteidigst,

wirst du Teil des Systems.

 

Es gibt keine besseren oder schlechteren Lebensläufe.

Nur Authentische.

 

Des weißen Ganges

         Seezunge

enthauptet

            den Mond.

 

Feinde sind wichtig.

Sie sagen einem die Wahrheit.

 

Nur weil es Nischen gibt,

können wir Euch überleben.

 

Die grenzenlose Freiheit der Wölfe

führt zum Massaker an den Lämmern.

 

Der Fisch

springt von

der Angel,

der Bauer

verläßt

das Brett.

 

Solange die Leute noch Geld haben,

um Bücher von Dieter Bohlen zu kaufen,

können die Steuern gar nicht

hoch genug sein.

 

(Volker Pispers)