Allgemeine Gedanken

Schöne Nachrichten

 

Ich stehe in der Küche, schnippele mein Gemüse und höre auf SWR 2:

"Ab heute dürfen Frauen Auto fahren." In Saudi Arabien.

 

"Ab heute" meint das Jahr 2018.

Alleine reisen, also ohne Mann, oder dessen Genehmigung,

ist für Frauen jetzt die Vision für 2050 !

Dort, im letzten Königreich hiernieden auf Erden.

 

Ich drücke die Daumen und danke Heckler&Koch.

Die Evolution und der Fortschritt geht also auch mit Waffen (-Lieferungen).

Dauert nur länger.

 

PS: 15 der 18 Attentäter am 11.September waren übrigens Bürger Saudi Arabiens (ohne Bin Laden).

Macht aber nix. Hauptsache Deutschland ist Weltmeister. Im Waffen-Export.

Weil sonst Arbeitsplätze ...

(das Ende der Argumentations-Kette gibt's dann  in der "Tagesschau" ... vor dem Wetter)

 

Rechtsstaat in Deutschland

 

Vor kurzem erhielt ich, über ein sich selbst sozial nennendes digitales Medium,

einen Text, in dem dazu aufgerufen wird, keine Kriminellen, Terroristen, Vergewaltiger und Verbrecher mehr nach Deutschland hineinzulassen.

Der Textbeitag schloß mit dem Hinweis, daß "Bauern" ja auch die "Ratten" aus ihrem Stall trieben. Und somit das ganze nur vernünftig, bodenständig und urig sei.

 

Dies inspiriert mich zu folgenden Gedanken:

 

  • In Deutschland ist kriminell, wer eine Straftat beging, und dafür verurteilt wurde. Das heißt dann Rechtsstaat. Ich erinnere mich, daß nach dem Mauerfall '89 viele Menschen Wert darauf legten, ab jetzt in einen solchen zu leben.
  • Tunichtgute Gesellen/innen geben in ihrem Asylantrag bei "Ausbildungen/Qualifikationen" selten "Terrorist" oder "Verbrecher" an. Und sind somit recht schwer zu erkennen.
  • In Deutschland gilt die Unschuldsvermutung bis zum rechtkräftigen Urteil eines Gerichtes (siehe: NSU-Prozess). Sippenhaft kennt das deutsche Rechtssystem seit 1945 nicht mehr.
  • Jedoch Freisler und die "Rote Hilde" fällten auch "rechtskräftige" Urteile. Insofern ist die Sache komplizierter, und man benutze sein Bauchgefühl, den Verstand, oder das Grundgesetz.

 

Ich antwortete dem Verbreiter (ok, der Verbreiterinn) des nix-mehr- reinlassen-Textes, daß Flüchtlinge ja vielleicht auf der Flucht vor einem Krieg sind, wie einige unserer familiären Vorfahren.

Sie antwortete: die sind auch nicht gemeint.

Ich antwortete: DAS steht aber nicht in DIESEM Text.

Sie antwortete: ... du hast recht. Ich lösch das wieder.

 

Fazit: ja in der Familie (ich gebe zu, es war meine Tante) kann man streiten. Auch wenn sie aus Bessarabien, Moldawien, Polen oder Preußen kommt. Die Vernunft und das Herz und die Erinnerung sind dort noch vorhanden.

Insofern: Familie ist geil. Ob Grauhaar, Krausehaar oder gar kein Haar ...

Hauptsache Hirn&Herz.

 

PS: Wer koi Rat net mag, darf kei Hof it habe.

 

Deutschland sucht den Superstar

 

... auf italienisch. Jetzt noch mit körperlichen Gebrechen, damit es WIRKLICH an's Herz geht. Erbärmlicher geht's ja nimmer. Erinnert sich noch jemand, wie Dieter Bohlen von DSDS 13jährige Mädchen zusammenschrie (O-Ton: deine Stimme ist doch Scheiße.) bis sie heulten? 13jährige Kinder, die besser zu Hause geblieben wären, um für die Schule zu lernen. Aber meinten, sie müßten mit dem ersten Eisprung schon Stars werden, weil "Erwachsene" ihnen DAS als geile Zukunft anboten. Mir ging dieser Mißbrauch von Kindern zur Unterhaltung der Erwachsenen schon 1968 auf den Sack. Dabei war ich da erst zwei Jahre alt ;)

Siehe hier. https://www.youtube.com/watch?v=yHDRoDG7_Mk

 

Ach ja: wer von den Gebrechen Behinderter und ihrer Talente, die sie haben, "berührt" ist, hier bitte eine Spende machen: http://www.kbf.de/ KBF steht hierbei für: Körperbehindertenförderung.

 

Sarrazin bleibt dran.    (Text: Stand 2016)

 

Herr Sarazzin hast ein neues Buch entworfen.
Interessant dabei: auch diesmal sind die Ausländer schuld. Jetzt jedoch die, welche in ihrer Heimat blieben. Zitat aus dem Vorwort des Buches:

"Es gibt gut regierte Länder, und es gibt schlecht regierte Länder."

Fazit a'la Sarazzin: Wenn alle "Ausländer" im Ausland Deutsche wären, gäbe es hiernieden auf Erden nur noch Frohlocken & Glückseligkeit.

 

Wäre ich gerne dabei. Geht aber nicht, da noch Erinnerungen an Hanna Arendts "Die Banalität des Bösen" in meiner Erinnerung sind.

Während im sarazzinschen Kopf wohl nur noch Zahlen & Statistiken

(hier einen Gruß an Adolf Eichmann) ihr zuhause finden.

 

Der deutsche Theater-Intendant

 

Am Theater, im schwäbischen Ländle, lernte ich eine neue Spezies kennen. Den Homo-Sapiens-Intendantis. Er ernährt sich von Steuergelder, Schauspieler, Techniker, Assistenten und Büroangestellten. Sein Beruf ist Weltenretter. Gelingt ihm dies nicht, rettet er die deutsche Kultur. Er ist direkter Nachfolger von Kaiser Wilhelm oder anderen rudimentären Vorfahren.


Er isst, er trinkt und unterscheidet sich kaum von uns Menschen.
Man kann mit ihm reden. Verstanden wird man dabei nicht.
Für Ihn sind Arbeiter fleißige Bienchen und Gewerkschaften des Teufels.

Er verteidigt das Grundgesetz, das Arbeitsrecht und die Meinungsfreiheit. Auf der Bühne.

Im eigenen Theater sieht er das eher als Denkanstoß. Oder Diskussions-Vorlage. Wenn's sein muß halt als Vision.

Denn die Realität (die dumme Sau) beschränkt seine künstlerische Freiheit.

Gerne inszeniert er Revolution zuzüglich Moral. Am liebsten zum Anfassen.

 

Im Pergamon-Museum zu Berlin liegt bald ein balsamierter Intendant.
Den Pharaonen untergejubelt. Also Standesgemäß.

 

(Ich glaube "Intendanten" werden irgendwo gezüchtet. Im Keller.

War's die NASA ... die NSA ... der Chinese an sich ... oder doch wieder Putin ? Man will es gar nicht wissen.)

 

Sprache verödet? Der Satzbau endet?

 

1994Zigeunerschnitzel + Pommes

 

2017zum Heißverzehr geeignetes fleischhaltiges Verbraucherendprodukt nach traditioneller Art der Sinti & Roma, mit einer veganen Soße aus kontrolliert biologisch angebautem Paprika, und frittiertem Wurzelgemüse vom Aussterben bedrohter indigener Völker Südamerikas.

 

Geht doch. Von wegen Reduzierung der deutschen Sprache.

Hölderlin, Schiller und "Grand-Master" Goethe hät's erfreut.

Kant sowieso. Schon wegen der Korrektheit.

(Und Peter Handke zwecks Schachtelsatz.)

 

Arbeit nervt ?

 

Unsere akademisch gebildete Jugend ist genervt davon,

zwischen WhatsApp-Nachrichten und FB-Geplauder, sich noch

eine gesellschaftlich nützliche Beruftstätigkeit "vorzustellen".

Was will man da machen? Nix. Kann man nichts machen.

 

Also kommt ihr Rumänen, Polen und Kongolesen!

Und bringt die Kinder mit!

 

Denn irgendwer sollte mir schon in 20 Jahren die Windeln wechseln, die verschrumpelten Händchen halten,

oder ein tröstend anerkennendes Wort spenden.

Unsere "Genervten" kriegen DAS wohl nicht mehr hin.

 

Ich wert's verkraften, solange mir eine nette Kroatin,

abends im Pflegeheim, ein ehrliches "laku noć" in's Ohr flüsstert.

 

Wenn euch Genervte, Giovanni ( der lustige Italiener eures Lieblingsrestaurants) mal sagt:

"Arbeit nervt! Fresst doch zu Hause!" ...

... bleibt cool ... und bestellt den Nachtisch!

Doch nicht a'la carte, sondern "individuell" + Extras und laktosefrei. Und jeder in der Truppe einen Anderen.

Sonst wird das heute abend nix mehr mit dem Nervenzusammenbruch von Giovannis Ehefrau in der Küche.

 

Ich wünschte, ihr seit glücklich damit.

... seht jedoch nicht so aus.

 

Arbeit nervt also? Mhmm ...

Dann schaut halt weg! Andere übernehmen sie gerne.

(Das ist wenigstens ein Vorteil der Globalisierung.)

 

PS: Vor kurzem laß ich in "Die Zeit", die größte psychische Belastung der jetzig angehenden Akademiker sei nicht die Aussicht auf befristete Arbeitsverhältnisse oder eventuell vorprogrammierte burn-outs (hat man heute wohl schon ab dem Kindergartenalter), sondern die Vorstellung/Vision, nach dem Studium 30!!! Jahre lang arbeiten zu müßen.

 

Ich bin stolz auf diese neue Generation an "Führungskräften". Mit IHNEN kann man heute keinen Krieg mehr gewinnen, und deshalb auch nicht mehr anfangen. Damit hat die Friedensbewegung der 80er (also ich) doch noch gewonnen. Ein Sieg durch die Hintertür. Klar. Peinlich zwar ... aber arschlecken.

WIR arbeiten ja ergebnisorientiert.

 

Mein Abschied von Altbundeskanzler Helmut Kohl
 
War das nicht der Dorf-Punk,
der sein "Ehrenwort" über Grundgesetz & Verfassung stellte?
 
War er nicht "the very busy man" , dessen Frau Selbstmord beging?
Was ER erst "hinterher" erfuhr, da sie dafür keinen Termin bei IHM hatte?
 
War er nicht der Verkünder blühender Landschaften, während "seine" Treuhandgesellschaft ganze Landstriche seelenfrei "entsorgte"?
 
War er nicht "Chef" einer Partei,
welche die BStU (Bundesbehörde für Stasiunterlagen) auflösen wollte?
Weil diese "Herum-Schnüffelei" in der deutschen Geschichte auch mal genug sei?
 
War er nicht der Zensor seiner eigenen Buch-Erinnerungen (siehe: VERMÄCHTNIS - die Kohlprotokolle, von Heribert Schwan und Tilman Jens)? ... Weil, an was sich erinnert wird, bestimme ER?
 
War er nicht der "Darth Vader" von Angie-Putzchen?
 
Helmut, nach dir kommt keiner mehr.
Wir lieben dich ... Punks do not die.
 
Grüße an Sid Vicious.
(Johnny Rotten/Lyden bleibt noch 'ne Weile HIER.)
 

Computerspiele

 

Beim Spielen ist es wie beim Lesen: es kommt auf den Inhalt an. Man kann einen Sarrazin oder Bakunin lesen.

Eine Zeitschrift vom Boulevard ist auch denkbar.

Oder man "durchspielt" das Ganze gleich in Stereo & 3D.

 

Wenn Gameplay inzwischen zu einem Kulturgut gehört,

sollte man ausgesuchte Spiele, wie die Eintrittspreise für Theaterkarten behandeln, also subventionieren.
(Wer hat diese "Kulturgut" - Entscheidung eigentlich getroffen?)

 

Seit ich nicht mehr "zocke" habe ich in nur 12 Monaten zwei Berufsabschlüße im Fernstudium nachgeholt.

VORHER war dafür gar nicht die Zeit. Gekostet hat der erste Abschluß nicht mehr, als meine PS 2/3/4 + Spiele. Ergebnis: mehr Selbstzufriedenheit meinerseits, Anerkennung/Respekt meines sozialen Umfeldes

und gute Laune ... (auch meinerseits). Und jede Menge neues Wissen.

 

Was bei mir aus 10 Jahre "zocken" hängen blieb: zur richtigen Zeit, in der richtigen Reihenfolge und der richtigen Geschwindigkeit, auf die richtigen Knöpfe drücken. Also Fließbandarbeit.

(Mit Ausnahme weniger episch und ästhetisch anspruchsvoller Spiele.)

 

Die neueren Spiele sind übrigens nicht selten, was Schnelligkeit und erforderliche Konzentration anbelangt, so fordernd, daß man DAFÜR eigentlich Geld bekommen müßte. Mit Spaß am rumdadeln hat das nichts mehr zu tun.

Die sind Hardcore. Also Realität. Wer braucht DAS als Freizeitbeschäftigung

 

Nachtrag: OK, Fußball (analog) ist auch anstrengend. In sofern ...

 

Brexit - England verabschiedet sich aus der EU

 

Seit Tagen: "Wie reagiert die Börse? Was sagt der Markt ?"

Mein Erinnerung dabei: Die Idee eines gemeinsamen Europas wurde nicht für Börsen oder Märkte ersonnen, sondern für Menschen, die nach zwei Weltkriegen und den Kriegen davor, sagten: probieren wir es jetzt doch mal mit Frieden. Obwohl Churchill die Idee eines Europas ohne Kriege bereits 1946 auf Jalta formulierte, wurde der allgemeine Engländer nie so richtig warm damit. Zu tief sitzen seine Erinnerungen daran, einmal Weltmacht gewesen zu sein. Stolz und etwas trotzig huldigt er seit dem einer Königsfamilie, und hat darüber bis heute vergessen, sich eine demokratische Verfassung oder Grundgesetz zuzulegen. (England hat tatsächlich bis heute weder eine Verfassung, noch ein Grundgesetz, auf das sich englische Bürger vor Gericht berufen könnten. Man kann sich dort nur auf bestehende, jederzeit änderbare, Gesetze berufen. Notfalls auch auf Gesetze aus dem 17. Jahrhundert.) Der Austritt Englands aus der EU gibt Anlass, über die europäische Gründungsidee nachzudenken, statt sich über EU-Vorschriften zur korrekten Krümmung einer Salatgurke aufzuregen (die übrigens von der Salatgurkenhersteller-Lobby initiert wurde, und nicht von Brüssel, damit mehr Gurken in die Kisten passen, auf das man Transportkosten spare). Der Austritt gibt Anlass, der Türkei klar zu sagen: wenn ihr so weiter macht, wollen wir mit euch NICHT gemeinsam sein. Er gibt auch Anlass, Polen und Ungarn mitzuteilen: Europa, daß sind nicht nur Subventionen. Europa, daß sind Werte. Zum Beispiel Werte wie: WIR helfen Menschen in Not! Und: Zigeuner sind auch Menschen ! (Bei unterschiedlichen Meinungen darüber, kann man miteinander reden. Aber NUR reden.) Kurz um: der Brexit bringt wohltuenden frischen Wind in die europäische Idee, weil er uns zu den Fragen bringt: Wer sind wir? Was wollen wir? Und warum kommen in der TAGESSCHAU die Börsennachrichten noch VOR dem Wetter, wo doch 85% der Zuschauer gar keine Aktien besitzen, aber wetterfühlig sind? Die erste Idee eines geeinten Europa hatte wohl DIE Mutter, welche im 30jährigen Krieg, bei der Völkerschlacht von Leipzig, bei Verdun oder in Auschwitz ihre fünf Kinder verlor ... und schrie: NIE WIEDER !!! (Also eher doch nicht Churchill) Europa heißt also: ICH werde nie auf einen Franzosen, Österreicher oder Dänen schießen müssen, weil DAS eine EU-Verordnung verbietet und/oder anderweilig regelt. Deshalb EUROPA. Und deshalb Tschüss England. Ich werde die englische Punkband Sex-Pistols sehr vermissen. Komme aber klar damit.

Unendlich = Null

 

 

"Sie leben auf einer kleinen Insel und haben 100 Murmeln. Jeden Tag legt Ihnen der Herrgott 5% dazu. Wo glauben Sie endet das?"

 

Glückwunsch, Sie haben die Zukunft von "Zins und Zinseszins" erfasst.

 

Die endlose und unkontrollierte Vermehrung von Dingen, nennt der Biologe Krebs.

Physiker vermeiden die Zahl "Unendlich" und bevorzugen statt dessen "Null".

Während meine Großmutter gerne sagte: "Halt's Maul Michelus ... und werde bloß kein Punk!"

 

Liedermacher Reinhard Mey

Kritik an Deutschland

 

"systemkritische Lieder" ... ich kann's ja nicht mehr hören. Wir wäre es mal mit "glücklich sein in Deutschland"? Zum Kabarettisten Volker Pispers wurde mal gesagt, daß seine Systemkritik auf der Bühne und in voller Schärfe ja sehr mutig sei, und ob er keine Angst hätte. Er antwortete: "Mutig wäre ich, wenn ich mein Programm in einer Diktatur spielte".
Schon 1984, in der DDR lebend, wunderte ich mich über den damaligen Song von Müller-Westernhagen (BRD), der da hieß: "Freiheit, Freiheit ... ist die Einzige, die fehlt." Ich dachte damals: was haben die da im Westen eigentlich für ein Problem? Und denke es heute noch. Klaus Kinkel (damals Außenminister der BRD) sagte einmal Mitte der 90er, gerade zurückkommend von einer Reise durch Ruanda sinngemäß: Deutschland, daß sei Jammern auf höchstem Niveau ... und mit guten Texten.

Vielleicht liegt's ja auch am Katholizismus in diesem Land. Einfach mal glücklich sein geht nicht, denn Glück darf es erst im Himmel geben. Also muß das Leben hier nieden auf Erden (das einzige, was wir haben) irgendwie doof sein.

Harald Marteinstein

Flüchtlinge in Deutschland 2015

("Das , was Angela Merkel gerade mit Deutschland anstellt, würde kein Mensch mit seiner Wohnung tun." Zitat: Harald Martenstein)

 

Herr Martenstein redet von einer Privatwohnung. Der Vergleich hingt. Wir reden von einer WG mit 70 Millionen Mietern. Da werden Entscheidungen halt anders gefällt, bzw. delegiert. Es ist auch nicht so, daß es darum geht in meiner Dreizimmer-Wohnung 5 Asylanten/Flüchtlinge aufzunehmen (DAS machen die Menschen im Libanon mit bis zu 50% Flüchtlingen im eigenen Land). Ein realer Vergleich in Deutschland sähe so aus: Habe ich ein Schloß mit 150 Zimmern und drei Flügeln zuzüglich 28 Nebengebäude für das Gesindel (sorry, so nannte man früher die Angestellten des Hauses), kann ich vielleicht auch noch EINEN "Fremden" hinzu nehmen. DAS ist die Größenordnung, um die es hier geht. Wenn der "Fremde" jedoch anfängt ein Wirtschaftsgebäude nach dem anderen abzufackeln, fliegt er natürlich raus. Aber macht er das wirklich (gerade sind es ja eher Andere, die hier zündeln.) ... oder ist er, der Flüchtling, nicht vielmehr froh, ein neues Dach über dem Kopf zu haben? Psychopathen, Kriminelle und Asoziale gibt es natürlich überall. Davor schützt man sich. Ist normal. Jedoch dann bitte ohne Generalverdacht. ("Hohes Gericht, der Angeklagte hatte drei Primzahlen in seiner Steuernummer. Deshalb beantrage ich hiermit alle Bewohner des Landes, mit mehr als zwei Primzahlen, vor die Tür zu setzen.")

Geht halt nicht. ... Ist auch dumm so was.

Geschichte wiederholt sich

 

Wollte ja nichts posten heute und ging in die Küche. Ich schnippelte das Gemüse ... stellte Deutschland-Radio ein ... und hörte: " ... ja sicher, daß wäre ja ohne Zweifel das Idealste. Doch wie die Dinge liegen, wäre das wohl ohne Krieg nicht möglich." Kardinal Josef Frings beantwortete die Frage: "Sollten wir die Flüchtlinge nicht zurückschicken?". Das war Anfang der 50er Jahre und gemeint waren Ausgebombte aus München, die nach Köln umgesiedelt wurden und deutsche Heimkehrer/Umsiedler aus dem Osten.

(Quelle: DLF Magazin vom 21.01.2016; 19:30; Überschrift der Sendung: "Als Deutsche in Turnhallen lebten.") Ja, Geschichte wiederholt sich, bis sie irgendwann auch mal langweilig wird. Wie ist jetzt, wegen der SARS-Pandemie 2002/2003, Deutschland wo genau untergegangen? (Habe ich verschlafen. Sorry.) Jetzt gehe ich aber mal wieder an's Gemüse hier. Die Knopfspätzle meiner Kollegin Frederike wohlen hier&jetzt und vor allem heute noch, in Kombination mit einem Putenschnitzel und geschmelzten Zwiebeln zu einem Auflauf gratiniert werden. DEUTSCHLAND-RADIO ist einfach geil !!!

Börse Frankfurt

Finanztransaktionssteuer

 

Derivate (Wetten auf Kursentwicklungen an der Börse) sind auch lustig. Ich "wette" z.B. darauf, daß griechische Staatsanleihen im Kurs fallen. Jetzt brauche ich nur noch eine Ratingagentur, die von AA auf A runter stuft. Je dreckiger es Griechenland dann geht, ums so reicher werde ich. Ich kann auch darauf wetten, daß der Weltmarktpreis für Reis oder Mais steigt. Jetzt muß ich nur noch über sogenannte Optionsscheine die Ernte des nächstes Jahres im voraus einkaufen. Wenn es geht, zu überhöhten Preisen. Das Angebot wird verknappt - die Preise steigen. (Mein Gewinn über Derivate ist höher, als meine Kosten für die Optionsscheine). Je mehr Menschen sich dann ihre Grundnahrungsmittel nicht mehr leisten können, um so reicher werde ich. "Kapitalistischer Irrsinn" ? Nein, mit Kapitalismus, der an die Zukunft denkt, etwas produziert, verkauft und etwas aufbaut, hat das nichts zu tun. DAS ist der reinste PUNK a'la NO FUTURE. Den Hochfrequenzhandel, wo es eigentlich um gar nichts mehr geht, was irgendwie mit der Realität oder Kapitalismus zu tun hat, behandeln wir dann in der nächsten Stunde ;))) Meine Hausaufgabe bis dahin an alle Leser ist: recherchieren sie, warum Börsengeschäfte von der Umsatzsteuer/Mehrwertsteuer, die jeder Gemüsehändler zahlt und an uns Endkunden weiterreicht, befreit sind. Obwohl auch dort ein "Mehrwert" (in Form von höheren Aktienwerten) erschaffen wird. Und lassen sie sich dabei bitte nicht von dem Wort "Finanztransaktionssteuer" verwirren, und sich glauben machen, dabei handele es sich um eine "neue" Steuer. Sie ist nicht neu oder besonders. Sie heißt bei anderen Unternehmern eben nur Mehrwertsteuer.

unbekannter Forscher

Amerikanische Forscher

 

"Water is wet. We have found it out early in the morning." (Wasser ist naß. Wir fanden es heraus in den frühen Morgenstunden.) Ich wurde gerade darauf aufmerksam gemacht, daß eine amerikanische Forscherin entdeckte: in Canada würden männliche Flüchtlinge ohne weiblichen Begleitschutz und Kinder nur noch bedingt in das Land gelassen. Ein aufmerksamer Leser fragte nach, ob es so eine Forschung auch in Deutschland, oder der EU gäbe. Das war gestern Abend. Seit dem denke ich nur noch an den Pioniergeist und Forscherdrang in "Gottes einzigem Land". Und ich erinnerte mich: amerikanische Forscher haben vor ein paar Jahren doch tatsächlich entdeckt (early in the morning), daß Osama Bin Laden ein übler Finger ist. Das viel zehn Jahre lang gar niemandem auf, als man ihn mit Waffen, Sprengstoff und US-Dollar geradezu überreden mußte, gegen die Russen in Afghanistan zu kämpfen (Gut da hießen sie ja auch noch nicht Taliban, sondern Mudschahedin). Die haben später sogar raus gefunden, die Bin Laden Familie wohnt gar nicht in Kabul. Die wohnte im Hilton. In New York. Irgendwann finden die noch heraus, das Frauen in Saudi Arabien gar kein Auto fahren dürfen. DANN geht's aber mal ab hier.

Die Statue vom Saddam Hussein damals, war gar nicht seine. Das war die von seinem Doppelgänger. Haben die auch herausgefunden. "Kinder haben Hunger, weil sie zu wenig zu essen haben!" ...Finden die auch noch raus.

Dann wäre auch mal ein Nobelpreis fällig. Für amerikanische Forscher.

Kölner Hauptbahnhof Sylvester 2015/2016

Köln - Sylvester 2015/16

 

Unter den 1000 Personen in Köln waren mind. 200 organisierte Kriminelle und Straftäter. Wenn jetzt von uns, und deswegen, Gesetze geändert werden, haben wir damit eines anerkannt: 200 Gesetzesbrecher, haben die Möglichkeit darüber mit zu bestimmen, nach welchen Gesetzen wir 70.000.000 Bürger leben sollen. Wozu da noch Bundestagsdebatten, Verfassungsgerichte oder Volksentscheide? Wozu noch demokratische Entscheidungsfindung? Mach doch einfach einen Flash-Mob am Bahnhof deiner Wahl. Amerika ist nach 09/11 genau in diese "Falle" getappt. Nur 19 !!! Terroristen brachten 320.000.000 Amerikaner dazu, ihrer eigenen Verfassung abzuschwören und Guantanamo zu akzeptieren. Neunzehn Terroristen haben auch heute, 17 Jahren nach ihrem Tot, die Macht, nur durch ihre Tat, Drohnenangriffe (mit 90% Kollateralschäden) zu rechtfertigen. (Zur Erinnerung: in unserem abendländischen Wertesystem gelten Tötungen ohne vorherige Anhörung, Verfahren und Gerichtsurteil auch heute noch als Mord.) Ein klarer Punktsieg für die Terroristen. Sie haben Amerika dazu gebracht, ureigene Rechtsvorstellungen (Geschworenen-Verfahren) über Bord zu werfen. 19 Mörder haben ganz Amerika die Hose runter gelassen !!! Wollen wir, daß 200 kriminelle ausländisch aussehende Ausländer (ein Amerikaner soll ja inzwischen auch dabei gewesen sein) bestimmen, was wir von unserem Grundgesetz (incl. Asylrecht) halten sollen/wollen/werden? WIR müßen jetzt alle sehr aufpassen ... mal den Fernseher ausschalten ... die Nachbarn grüßen ... und wieder Kinderbücher lesen ... Wissen SIE eigentlich, wie ihr Nachbar heißt? Meiner heißt Schmidt. ("Guten Tag ... ich heiße Schmidt ... und ich mache alles mit." Zitat: Udo Lindenberg)

Thomas Fischer

Rechtssprechung und ihre Neutralität

 

Die deutsche Rechtsprechung und die Polizei als Exekutive ist angehalten sich bei Straftaten an der Tat zu orientieren, und nicht an Herkunft, Staatszugehörigkeit oder sozialen Status des Täters. (Was nicht immer funktioniert. Siehe Urteil zu Herrn Heoneß.) Geben wir das auf, haben wir bald Zustände wie in Amerika, wo "Schwarze" für die selber Tat 10mal härter bestraft werden wie "Weiße". (Oder "Gönner der Gesellschaft" milder als "normale" Bürger.) Will DAS jemand? Wenn auch dieses Jahr, wie jedes Jahr, beim Oktoberfest in München, über 200 Anzeigen wegen sexueller Straftaten eingehen, wird man auch da von "Straftätern" reden und nicht von "undankbaren hinterwäldlerischen bayrischen Schmarotzern". Und das ist gut so. Auch beim diesjährigen Karneval in Köln wird es, wie jedes Jahr, viele Anzeigen wegen sexueller Übergriffe geben. Ermittelt wird auch da dann gegen "Straftäter" und nicht gegen Menschen mit "nordrhein-westfälischen Hintergrund". In den Medien-Kommentaren zu diesem Thema entdeckte ich Wörter wie "unkultiviert" und "Horden". Stecken wir genau diesen Geist wieder in die Flasche zurück und verkorken & versiegeln sie ... und reden von dem was ist: von Straftaten und einem abscheulichen asozialem Verhalten von Menschen mit "erdlichen Hintergrund" vom 3. Planeten dieses Sonnensystems.

Bildrechte: IMAGO

Abendland & Morgenland

 

Wer sich fragt, was arabische/islamische Kultur (oder einfacher: Ausländer) mit Deutschland zu tun haben, besuche das Berliner Pergamon-Museum. Dort kann man sehen, wie Orient und Okzident (Morgenland und Abendland) sich seit tausenden Jahren kulturell und ökonomisch gegenseitig befruchteten. Wer lieber Bücher liest, oder sich an seine Kindheit erinnert: "Aladin und die Wunderlampe", "Geschichten aus tausend und einer Nacht" (genauso brutal, wie die Märchen der deutschen Gebrüder Grimm), "Ali Baba und die Räuber" oder "Sindbad - der Abenteurer" usw. Ich persönlich erinnere mich noch an den ungarischen Film "Der türkische Speer" (Törökfejes kopja) von1973. Die aktuelle Diskussion über "Staatszugehörigkeit" und roter Reisepässe ist DAGEGEN öde bis beschämend. (Ach da fällt mir noch ein: Kafka war ja tschechischer Jude, also undeutsch, und Heinrich Heine floh nach Frankreich auf der Suche nach Asyl.)

schwäbisch-alemannische Fasnet

Fasnacht - Kultur - Deutschland

 

Gerade hörte ich in Deutschlandradio-Kultur: beim Oktoberfest in München gibt es jedes Jahr über 200 angezeigte sexuelle Übergriffe und Vergewaltigungen. Nur mal so, zum Vergleich mit Köln. Während ich dies hier schreibe, werde ich gestört von lautem Gebrüll vor meinem Fenster und ich schaue hinaus. Offenbar beginnt heute in Hechingen die schwäbische Fastnacht, oder man bereitet sich darauf vor. Da fällt mir meine erste Fastnacht aus den 80ern ein. Mir viel auf, daß alle Lumpen&Narren riesige dreistellige Nummern auf ihren Kostümen hatten. Ich fragte nach, was das den für ein Brauchtum sei und erfuhr: die Narrenzünfte im Zollernalbkreis wollten endlich mal all die sexuellen Übergriffe und Vergewaltigungen während der Fastnachtzeit in den Griff kriegen, da das schlecht für das Image sei und die Polizisten langsam keinen Bock mehr haben, jedes Jahr hunderte von Anzeigen aufzunehmen (macht eine Menge Papierkram), ohne sie verfolgen zu können, da die Täter fast immer maskiert seien. Deshalb die Nummern. Hat aber nix geholfen und die Nummern wurden Jahre später wieder abgeschafft. Man setzt jetzt lieber auf die Zivilcourage der Umstehenden und auf eine gesellschaftliche Ächtung solcher Übergriffe. Die Ausrede: die hat das doch auch gewollt und außerdem war ich besoffen, zieht nicht mehr. Und mit Sätzen wie: der hat es ihr doch nur kräftig besorgt, erntet man auch am Stammtisch des Burladinger Schützenvereines KEIN anerkennendes Murmeln mehr. Im übrigen gibt es zur schwäbischen Fastnachtzeit auch jede Menge sexueller Übergriffe von Frauen auf Männer. Ist einfach zu viel Alkohol im Spiel, während dieser Zeit. Jetzt muß ich aber mal Schluß machen hier. Die Narren da draußen werden langsam lauter und ich sehe sogar welche mit optisch einwandfreiem Migrationshintergrund. Werde jetzt wohl besser in die Küche kochen gehen. Zum Abschluß ein zünftiges Nari-Naro an die Kölner Karneval-Kollegen. (Wie sieht eigentlich EURE Gewaltbilanz so aus? Also, wenn mal nicht Silvester ist und deutsche Männer meinen: Gewalt gegen Frauen? Das macht man doch zu Hause und nicht vor dem Bahnhof .. ist doch völlig unkultiviert so was.)

Foto: unbekannt

Schuldfragen ...

 

... wie steht's jetzt noch mal im NSU-Prozess ? Seit wann ist der 24.000.000 Betrüger Uli Hönest auf Freigang? Wann genau nochmal wurde Michael Schumacher die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen, weil er behauptet, er lebe in Monaco, und Steuer-Deutschland nix wisse wo? Von welchem deutschen Gericht wurde Herr von-und-zu Gutenberg wegen "Betrug" zu was genau verurteilt? Wie viele NS-"Opfer" (Zwangsarbeiter) wurden wann von BMW (ehemals VARTA AG) von der Familie Quandt wo genau entschädigt? ... oder (letzte Frage) ... wurden wenigstens aus der "Solidargemeinschaft Deutschland" ausgeschlossen? Bevor ich jetzt hier jedoch noch quengelig werde, zum Abschluß noch ein Gedanke: Wenn es mich juckt, woraus schnäuze ich mich? Genau, aus der EIGENEN Nase. "Wer mich in meinem Haus so behandelt, würde rausfliegen!!!" (Zitat) - Genau meine Meinung. Ackermann&Söhne sind ja auch "rausgeflogen". First-Class, glaube ich ... oder war das ein Privatjet? (DIESE "Gäste" sind jetzt auch in "ihr Land zurück" - klopfen dort jedoch keine Backsteine und bauen gewiss kein Land auf. Ich glaube, Geld zählen machen die gerade. (Ja ja, immer die Wahrnehmung ;))) PS: die besoffenen Assi-Machos in Köln waren besoffene Assi-Machos. Ob jetzt mit Hackennase oder Arier-Nachweis bis 5 Generationen zurück ... es waren asoziale Dumpfbirnen und Gewalttäter. (Arier mit Migrationshintergrund haben ja gerade wenig Zeit für Köln, da in Sachsen&Co noch diverse Asylantenheime auf sie warten. Vielleicht ist DAS die neue "Gewaltenteilung") Ansonsten geht's mir gut. Danke.
(Ich glaube, ich brauche 'ne Frau .... oder 'ne Woche Tibet mit Aleo Vela und so ;)))

Film "Das Leben ist schön" von Roberto Benigni

Der Jahresrückblick der Medien 2015 - Das Leben ist schön.

 

Vor wenigen Tagen mußte ich unfreiwillig den Jahresrückblick 2015 eines öffentlichen rechtlichen Fernsehsenders anschauen, und fragte mich, wie er die FSK 0 erhalten hat. Ich sah minutenlang Explosionen, Horror und Katastrophen, wie sie der Regisseur des neuen James Bond Filmes nicht besser zusammenschneiden könnte. 2015 sei die Hölle gewesen. Und mein Leben darin auch. Hatte ich gar nicht mitbekommen. Und ich frage mich, welche Drogen man mir in mein Trinkwasser mischt, da ich offenkundig und renitent auch im Jahre 2015, wie die Jahre zuvor, glücklich war. Und ich frage mich, warum ich mich nicht mehr daran erinnere, wann mir das letzte mal, als ich morgens aus dem Haus ging, eine Handgranate vor den Füßen explodierte, ein Meteorit auf den Kopf viel oder mir ein Muselman meine Schnürsenkel klaute. Offenbar bin ich um diese Tageszeit noch recht unaufmerksam und verschlafen. Ich wünsche allen Menschen die das Glück haben in Deutschland zu leben ein berauschendes neues Jahr 2016. Allen Anderen wünsche ich, daß sie bald so leben können wie wir. Von Hieronymus-Bosch-Nihilisten der Tagesschau-Rückblicke wünsche ich mir: bitte zukünftig als FSK 18 und nach 22 Uhr senden. Wegen der Kinder. Und jetzt viel Spaß beim ballern. Last euch deswegen kein schlechtes Gewissen machen, denn DAS, was wir in wenigen Stunden raushauen, sind Peanuts gegen das, was Derivatenhändler, Hedgefonds-Manager und anderes Gesindel unserer Solidargemeinschaft auch 2015 aus den Taschen zogen. (Haben die Untergangspropheten der GEZ finanzierten Jahresrückblicke vergessen zu erwähnen.) 2016 wird, wie jedes Jahr, ein weiteres in unserem Leben. Machen wir was daraus! So, wie wir es auch bis jetzt gemacht haben.

Denn: DAS LEBEN IST SCHÖN.

Ein Mensch (Foto TAZ)

Cap Anamur - Asyl was ist das?

 

Ich habe größten Respekt vor Herrn Neudeck (Cap Anamur) und seinem Engagement. Mich wundert jedoch, daß auch er aufteilt in gute und schlechte Flüchtlinge und fordert, alle Balkan-Flüchtlinge sofort und ohne die Möglichkeit eines Asylantrages zurück zu schicken, weil sie den Kriegsflüchtlingen aus Syrien den Platz in Deutschland wegnehmen.
Ist ja was dran ... ABER: Seit wann geht es den Sinti und Roma in Ungarn oder Bulgarien gut? (Als ich mal in einem Kinderheim in Bulgarien ein Foto von einem Kind, das völlig abseits stand machen wollte, nahm mich ein Mitarbeiter des dortigen "Bulgarischen Roten Kreuzes" bei Seite und flüsterte mir in's Ohr: Du müßen nix machen Foto davon - ist nix Wert - nur Zigeunerkind.) Frage mal einen Schwulen oder eine Lesbe, wie schnell sie um ihr Leben rennen müßen, wenn sie sich in Albanien zu ihrer "Liebe" bekennen. Ich kann verstehen, daß DIE sehr gerne in Deutschland leben möchten. Laut Herrn Neudeck: KEIN Asylgrund. Vor kurzem sah ich im Fernsehen ein Interview mit einer moslemischen Frau, die in Deutschland lebt, mit Kopftuch und allem drum und dran, welche perfekt deutsch sprach. Sie sagte: "Ich liebe Deutschland und will hier bleiben, weil HIER mein Mann vor Gericht kommt, wenn er mich schlägt." Für MICH ist auch das ein Asylgrund. Wir haben in den letzten 30 Jahren in Deutschland soviel erreicht und erschaffen, daß jetzt die halbe Welt AUCH hier leben will. Gibt es ein schöneres Kompliment ??? Einige sagen, wir können nicht ALLE aufnehmen. Ich sage, wenn alle in Deutschland unzufriedenen Menschen (Pegida, Steuerflüchtlinge usw.) dieses Land verlassen, ist Platz genug für VIELE. Und DIE meckern bestimmt nicht den ganzen Tag herum, sondern sind glücklich. In Deutschland. Ist ihnen schon mal aufgefallen, daß auf diesen Pegida-Demos KEINER lacht? Oder sonstwie den Anschein erweckt, glücklich darüber zu sein HIER zu leben?

Georg W. Bush

Gotteskrieger

 

Da lese ich doch gerade in der Verfassung Baden-Württembergs:

 

"Artikel 15 (1): Die öffentlichen Volksschulen (Grund- und Hauptschulen) haben die Schulform der christlichen Gemeinschaftsschule... Artikel 16 (1): In christlichen Gemeinschaftsschulen werden die Kinder auf der Grundlage christlicher und abendländischer Bildungs- und Kulturwerte erzogen."

 

Wie war das jetzt nochmal mit der Trennung von Religion und Staat, welche wir ständig von ANDEREN einfordern? Wir war das nochmal mit dem Kampf für Demokratie GEGEN "Gotteskrieger"?

 

"Ich handele im Auftrag von Gott. Gott hat mir gesagt: 'George, geh nach Afghanistan und bekämpfe diese Terroristen.' Das habe ich getan, und dann hat Gott mir gesagt: 'George, beende die Tyrannei im Irak...' Und das habe ich getan. Und nun fühle ich, dass Gott wieder zu mir spricht: 'George, gib den Palästinensern ihren eigenen Staat und den Israelis Sicherheit, und bring dem Nahen Osten Frieden.' Und, so Gott es will, das werde ich tun."
(Georg Bush; amerikanischer Präsident a.D.)

 

WIE soll man da "Demokratie"  und Laizismus im Morgenland einfordern ?

Artikel 43; Absatz (1)

 

Peter Maffai forderte in der Zeitschrift "Die Welt" etwa sinngemäß: alle in Deutschland lebenden Menschen sollten das Grundgesetz der BRD gelesen, verstanden und verinnerlicht haben. Etwas, was sich PEGIDA nennt (das sind die Leute, die man normalerweise, außer Montags, mit einem Six-Pack im Stadtpark trifft), macht jetzt mit dieser Maffai-Aussage Werbung für ... ich weiß nicht was ... halt irgendwas ... ich glaube "Auschwitz war nicht umsonst" ... oder so. Oder: "Schuhgröße 38 ist nicht OK." ... (Ich hab's vergessen, Sorry.) Deshalb starte ich hier mal folgenden spontanen Feldversuch, und frage: Was steht in Artikel 43; Absatz (1) des Grundgesetzes der BRD ? (Wer jetzt googelt ... schummelt. Spontan-arische-Volksdeutsche dürfen jedoch ein Buch zu Rate ziehen. Mein Tipp: Das ist das Ding mit den Buchstaben drin.) Ansonsten: mir war Maffai's Metamorphose vom Schlager-Futzi (nix gegen Schlager) zum Deutschland-Rocker, schon Mitte der '80er etwas unklar.

Ansonsten geht's mir gut. Danke. (Versuche nur mich aufzuregen.)
Bringt aber nix.

Herr Maier aus Meßstetten

 

"Lieber Herr Maier, jeder Mensch geht dahin, wo er glaubt, daß es ihn dort am besten geht. Auch einige unserer schwäbischen Vorfahren zogen um anno 1800 nach Bessarabien aus. Auch sie waren damals Wirtschaftsflüchtlinge und erhielten in ihrer neuen Heimat vom damaligen Zaren wirtschaftliche Unterstützung. Als Nachkomme einer deutsch-bessarabischen Flüchtlingsfamilie darf ich ihnen die Erfahrung meiner Großmutter mit geben, die einmal sagte: "Niemand verlässt freiwillig seine Heimat." Das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit (sie nennen es "medizinische Betreuung zum Nulltarif") ist übrigens Bestandteil des Grundgesetzes der BRD (Artikel 2; Absatz 2). Ihr Verständnis für einige der Flüchtlinge würde sicher wachsen, wenn sie (wie ich einmal in Ruanda) erlebt hätten, wie ein Arzt in der Notaufnahme zu ihnen sagt: "5.000 RFR or you can go out.", bevor er bereit ist sich ihren offenen Beinbruch überhaupt mal anzusehen. Herr Maier, ich liebe Deutschland und bin froh um jeden Gast, der dieses Glück mit mir teilen will. Das sie "lebenslanges Harz IV" als "Glück" ansehen, entlockt mir jedoch ein kleines Schmunzeln. Zum Abschluss: in einer über Steuern finanzierten Solidargemeinschaft zahlt IMMER der "Michel". Das ist also nicht Neues.

 

Herr Maier schrieb folgendes im "Schwarzwälder Boten":
"Und wieder heißts "Herzlich willkommen". Ich wundere mich nicht, das jedermann aus der Dritten Welt sich genötigt fühlt, zu uns zu kommen, bei dem Angebot, das wir machen: Mit etwas Glück lebenslanges Hartz IV, hervorragende medizinische Betreuung zum Nulltarif und dann noch ein "Herzliches Willkommen". Zahlen tut der Michel."

Foto: N24

Krieg im Morgenland

 

Das Thema "syrische Flüchtlinge" wird gerade durch alle Medien gereicht.

Polen, Ungarn und anderen EU-Ländern wird die Solidaritäts-Frage gestellt. Meine Frage ist: wo ist die "Arabische Liga" bei einem Problem im arabischen Raum? Saudi Arabien, Iran (nicht gerade die ärmsten Länder) und in unmittelbarer räumlicher Nähe ... ich vermisse Informationen über dortige Flüchtlingshilfe. Wo sind die USA dabei? Ein Land, dass durch seine militärische Außenpolitik die Destabilisierung des "Nahen Ostens" mitbewirkte und sich dann zurückzog, als das Feedback kam. Wie sieht eigentlich Israel, mit einer direkten Grenze zu Syrien, seinen Standpunkt? Warum nutzt die Türkei als NATO-Mitglied die Situation dafür aus, alte Rechnungen mit der PKK zu begleichen? Und wieso meint ausgerechnet Rußland gerade mitteilen zu müßen, jetzt Bomben auf die Stellungen des IS werfen zu wollen? (ein ungehaltenes Versprechen) Das Thema Flüchtlinge ist also komplex. Komplexer, als es zur Zeit bei Maichberger&Co und BILD durchgereicht wird. Ein Nachfolger von Peter-Scholl-Latour wäre hier&jetzt sehr hilfreich. (Das Thema Flüchtlinge aus Afrika, habe ich hier ja noch nicht einmal erwähnt)