Interview

 

Vor zwei Jahren hörte ich im Radio einen Bericht über die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen.

Was da Gedenkstätte heißt, war eigentlich ein ehemaliger Stasi-Knast. Ich erinnerte mich dort auch

einmal gewesen zu sein und schrieb die "Gedenkstätte" gleich an.

 

Ob ich mal vorbei kommen könne. Ob meine Zelle zu finden sei.

Ob über mich noch Unterlagen vorhanden sind. usw

 

Prompt erhielt ich einen Anruf: ich sei jederzeit willkommen. Solle jedoch ein wenig Zeit mitbringen.

Zeit für ein DDR-Zeitzeugengespräch.

 

Ich kam. Völlig unvorbereitet. Und nicht wissend was mich erwartete.

Das Gespräch dauerte dann 2,5 Stunden.

 

Ich habe versucht das auf bequeme 1,5 Stunden herunter zu schneiden.

 

Das Interview umfasst vier Teile.

 

(Fals die Wiedergabe über diese Internetseite nicht reibungslos funktionieren sollte,

folgen Sie bitte diesem Link: http://www.youtube.com/watch?v=IHeokWtc0vc )

 

Und hier gibt es Teil zwei. Thema: als Punk in der DDR.

 

... und Teil drei. Thema diesmal: Knast in der DDR.

 

Der vierte und letzte Teil des Interviews. Thema: ein Ossi kommt im Westen an.

Zum Schluß gibt es noch ein paar Standart-Fragen und Antworten für das "Protokoll".